83 Yachten sind bereit für Ihr Charter-Erlebnis

Verfügbare Charterboote auf den Kanaren

Unsere Destinationen

Yachtcharter auf den Kanaren

3 gute Gründe für einen Yachtcharter Kanaren

1. Wer, was, wie, wo?

Die Kanarischen Inseln liegen im östlichen Zentralatlantik, etwa 100 bis 500km westlich der marokkanischen Küste Afrikas und auf gleicher Höhe von Kuweit, Florida und der Sahara. Sie sind politisch zu Spanien eingegliedert, gehören geographisch gesehen jedoch zu Afrika und biogeografisch zu Makaronesien. Der Raum Makaronesien vereint auch die Kapverden, die Azoren, den Madeira-Archipel und die Ilhas Selvagens. Auf den Inseln des ewigen Frühlings finden Sie ein optimales Segelterrain, welches Sie bei angenehm sanften Temperaturen das ganze Jahr über genießen können. Das Insel-Ensemble im Atlantik besteht aus sieben Hauptinseln und sechs Nebeninseln, die Sie während Ihres Törns entdecken können: Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma, La Gomera (die zweitkleinste der zu Spanien gehörenden Kanarischen Inseln) und El Hierro. Wenn Sie vor La Gomera segeln, können Sie Ihre Yacht beispielsweise absetzen und eine Wanderung auf Garajonay, dem höchsten Gipfel der Insel im Atlantik, machen. Oder Sie besuchen das pastellfarbene Dorf auf La Gomera. Insgesamt gibt es auf dem Archipel 146 Naturschutzgebiete sowie 131 verschiedene Naturreservate, Naturdenkmäler und Landschaftsschutzgebiete. Seit Dezember 2006 zählen die Kanaren zur Gruppe der besonders schutzbedürftigen Meeresgebiete der Internationalen Seeschifffahrts-Organisation IMO. Das bedeutet, dass ein Umkreis von zwölf Seemeilen (rund 22,2km) für den Transit von Schiffen mit gefährlicher Fracht komplett gesperrt ist. Wo auch immer Sie auf Ihrem Katamaran oder Ihrer Segelyacht segeln, haben Sie die Chance, Cetaceans zu erspähen, denn der zu Spanien gehörende Archipel ist bekannt dafür, dass er voller Wale und Delfine ist, die Sie leicht entdecken werden, besonders, wenn Sie von einer Insel zur nächsten im Atlantik segeln! Dieses zu Spanien gehörende Revier im Atlantik wird mit Sicherheit jeden Segler begeistern! Und für Ihre Segelyacht finden Sie auf jeden Fall einen geeigneten Hafen, an dem Sie während Ihres Törns entspannen und das Land erkunden können. Genießen Sie an einem Hafen beispielsweise Ihr Abendessen in einen der kulinarischen Restaurants und bereichern Sie die Zeit Ihres Törns mit Schlendereien durch die charmanten Städte.

2. Navigations-Know-How auf Ihrem Katamaran

Auf den Kanarischen Inseln herrscht aufgrund der Nähe zum nördlichen Wendekreis zwischen dem 27. und 29. Breitengrad ein subtropisches Klima für Ihre Segelyacht beziehungsweise für Ihren Törn auf dem Katamaran. Damit bleiben die Temperaturen und das Wetter für die Segler das ganze Jahr über angenehm, was den „Islas Canarias“ den Spitznamen „Inseln des ewigen Frühlings“ eingebracht hat. Der gleichbleibend kühle, sogenannte Kanarenstrom, der einen Teil des Golfstroms ausmacht, gleicht die Temperaturen aus und Passatwinde halten die heißen Luftmassen aus der nahen Sahara meist fern. Der mit Calima bezeichnete Wetterumschwung, der bei Ostwind trockene, heiße Luft mit feinem Saharasand auf die Inseln bringt, bildet die einzige Unregelmäßigkeit des Wettersystems. Generell kann man beim Wetter hier zwischen einer Trockenzeit im Sommer und einer regenreicheren Zeit im Winter unterscheiden. In diesen Küstenregionen im Atlantik liegen die Durchschnittstemperaturen für Ihren Charter im Sommer kaum höher als 25°C, im Winter um 17°C. Die Inseln verfügen über eine solide Infrastruktur für Segler und für diejenigen, die auf der Yacht oder dem Katamaran mitsegeln. Mit einer Base in Santa Cruz de Tenerife im Atlantik und zwei Flughäfen ist beispielsweise Teneriffa im Atlantik ein optimaler Ausgangspunkt für einen gelungenen Yachtcharter auf den Kanaren mit der Yacht oder Segelyacht Ihrer Wahl. Weiterhin finden Sie Marinas und Yachthäfen für Ihre Yacht beziehungsweise Ihrem Katamaran in Radazul, Los Gigantes, San Miguel und Las Galetas. Im Nordwesten gibt es aufgrund der Steilküste nur wenig Infrastruktur, dieser ist daher für einen Segeltörn auf Ihrer Yacht auch mit Skipper nur bedingt geeignet. Für Bootstouren entlang der Ostküste ist Puerto Deportivo Radazul der beste Startpunkt. Die Kanarischen Inseln, insbesondere Teneriffa, gelten als Starkwindrevier zum Segeln und bieten selbst alten Segelhasen echte Herausforderungen und eine gute Portion Adrenalin. Während des ganzen Jahres herrscht der kräftige Nordost-Passat, der für einen starken Wind beim Segeln sorgt. In gewissen Arealen wird der Wind durch Düsenwirkung und die sogenannten Kapeffekte auf Sturmstärke beschleunigt. Die kanarischen Inseln werden zu den anspruchsvolleren Segelrevieren gezählt und sind besonders für das Hochsee-Segeln reizvoll. Die speziellen Windbedingungen stellen für Navigation und Manövrierung an Bord Ihrer Segelyacht eine nicht zu unterschätzende Herausforderung für jeden Segler dar, die es während Ihres Charters und beim Segeln zu bewältigen gilt. Aufgrund der großen Distanzen beim Segeln an Bord Ihrer Yacht zwischen den einzelnen Marinas und Yachthäfen, sowie die überschaubare Anzahl der geschützten Ankerbuchten, ist das Revier der Kanaren nicht für Anfänger und Einsteiger zu empfehlen. Abenteuerlustige Draufgänger-Crews und geübte Sportsegler kommen hier auf den Inseln im Atlantik jedoch voll auf Ihre Kosten und können das Segeln auf ihrer Segelyacht besonders genießen!

3. Inselhopping auf Kanarisch?!

Es packt Sie nun das Fernweh und die Lust auf’s Segeln im Atlanik, ganz gleich ob mit Skipper oder bareboat? Dann fehlt für Ihren perfekten Urlaub als Segler auf dem Wasser nur noch der richtige Routenplan, den Sie an Bord Ihrer Yacht oder auf Ihrem Katamaran genießen können! Wussten Sie, dass die Kanaren im Atlantik im Schnittpunkt der großen Segelrouten liegen? Ab Lanzarote beispielsweise entdecken Sie ausgehend von Arrefice die kanarische Küstenregion. Lassen Sie sich vom wunderschönen Segel-Panorama beim Segeln auf Ihrem Katamaran mitreißen und vom kulturellen Reichtum der zu Spanien gehörenden Inseln bereichern! Wir entführen Sie mit einem Yacht Charter auf den Kanaren im Atlantik von Lanzarote auf die bezaubernde Insel La Graciosa, zum Yachthafen Rubicon, zu den wilden, unbewohnten Inseln Lobos auf Fuerteventura, bis zu den wunderschönen Stränden von Papagao im Süden von Lanzarote.

Kulinarische Highlights im Revier der Kanaren

• Almogrote: Eine würzige Paste aus Käse, Tomaten und Chili, die oft auf Brot gegessen wird.
• Palmenhonig: Eigentlich ein Sirup, der aus dem Saft der Kanarischen Palme gewonnen wird.
• Bien me sabe (dt. „Schmeckt mir gut“): Ein traditioneller Nachtisch aus Eigelb mit Honig, Zucker und Mandeln.
• Bubango: Ein weit verbreitetes Kürbisgewächs, mit welchem Suppen und Eintöpfe gekocht werden.
• Puchero canario: Ein Gericht aus jeglichen Gemüsearten, die auf den Kanaren angebaut werden, darunter Knoblauch, Peperoni, Maiskolben, Kichererbsen, Zwiebel, Tomate, Kürbis, Kartoffeln, Süßkartoffel, Möhre und Fleisch.

Entfernungen zwischen den Inseln

Um Ihren Yachtcharter auf den Kanaren - egal ob mit Skipper oder bareboat - bestens planen zu können, ist es wichtig, die Entfernungen zwischen den Inseln zu kennen, um ohne Probleme auf Ihrem Katamaran oder Ihrer Yacht zu den jeweiligen Orten zu segeln.

  • Zwischen Teneriffa und Gran Canaria:
    Segeln Sie die kürzeste Route, beträgt diese 39 Seemeilen. Wenn Sie von Santa Cruz de Tenerife nach Las Palmas de Gran Canaria segeln, benötigen Sie ca. 7 bis 8 Stunden für einen Weg von ungefähr 55 Seemeilen.
  • Zwischen Gran Canaria und Fuerteventura:
    Rechnen Sie mit 50 bis 60 Seemeilen, je nachdem, wo Sie sich an der Küste von Gran Canaria befinden.
  • Zwischen der Insel Teneriffa und der Insel La Palma:
    Die Entfernung beträgt zwischen 55 und 65 Seemeilen, um Santa Cruz de La Palma vom Osten Teneriffas zu erreichen.
  • Zwischen der Insel La Gomera und der Insel La Palma:
    Rechnen Sie mit etwa 35 Seemeilen zum Segeln, um den Süden von La Palma aus dem Nordwesten von La Gomera zu erreichen.
  • Zwischen der Insel La Gomera und dem Westen von Teneriffa:
    Die Überfahrt ist sicherlich eine der kürzesten der Kanaren, denn sie beträgt in etwa 19 bis 20 Seemeilen und dreieinhalb Stunden.