Segeltörn in den Bretonischen Inseln

Entdecken Sie mit GlobeSailor eine Segelreise durch die Bretonischen Inseln mit einer 7-tägigen Segelroute, während Sie die Schönheit der bretonischen Landschaft genießen werden. Die Glénans-Inseln, Bell-Île-en-Mer und l’île de Groix, diese und viele weitere Inseln können Sie während Ihrer Etappen bewundern. Die Bretagne bietet kulturelle Schätze im Überfluss und ein verblüffend natürliches Dekor. GlobeSailor schlägt Ihnen einen Segeltörn durch die bretonischen Inseln vor, von dem Sie mit unzähligen Erinnerungen und wahrer Freude am Segeln heimkehren werden.

7-tägige Segelroute durch die Bretonischen Inseln

1. Tag: Concarneau-Les Glénans
step01

1. Tag: Concarneau-Les Glénans

Der Segelhafen von Concarneau, gelegen am Fuße der Stadtmauern der geschlossenen Stadt, ist der ideale Startpunkt für Ihren Segeltörn in den Bretonischen Inseln. Mit einfacher Zufahrt, sowohl tagsüber als auch nachts, und ohne Einschränkungen durch die Gezeiten, können Sie ablegen wann Sie möchten – ohne Stress. Der Zu-und Abfahrtskanal am Hafen ist gut mit Baken markiert, aber seien Sie vorsichtig, denn der Fischereibetrieb dort ist sehr wichtig. Vergessen Sie vor Ihrer Abreise nicht, durch die Altstadt zu schlendern! Um sich warm zu machen, machen Sie sich mit dem Boot vertraut und finden Sie Ihre Begeisterung für das Meer, denn nichts geht über eine kurze Etappe mit wenig Risikopotenzial. Um den notwendigen Einlaufvorgang zu bewerkstelligen, nehmen Sie Kurs nach Süden in Richtung des Archipels der Glénans-Inseln, nachdem Sie die Spitze von Cabellou umfahren haben. Sobald die ersten Inseln des Archipels sichtbar werden, müssen Sie Ihre Karte der Glénans-Inseln eingehend unter die Lupe nehmen. Auch wenn es verführerisch scheint den Anker in dieser paradiesischen Umgebung zu lichten, spielen Sie lieber nicht mit dem Feuer und entscheiden Sie sich für einen dieser 5 sicheren Ankerplätze, um dort die Nacht zu verbringen: La Pie (leicht zu erreichen, aber durch den Nordwind schwieriger zu halten und befindet sich zwischen den Inseln St. Nicolas und l’Île de Bananec), La Chambre (der bekannteste und sicherste Liegeplatz), L’Anse du Phare (gelegen bei Penfret, der nächste Liegeplatz an Concarneau) ) und Posmar (auf der anderen Seite von Penfret gelegen). Bleiben Sie stets wachsam, denn das Archipel setzt sich aus isolierten Felsen zusammen, darunter der Fels Tête de Mort, der bedauernswerterweise wegen zahlreicher verursachter Schiffsbrüche seine Berühmtheit erlangte.

2. Tag: Les Glénans-Belle Ile
step02

2. Tag: Les Glénans-Belle Ile

Sie brechen nun für die längste Etappe Ihrer Reise auf. Nachdem Sie das Archipel der Glénans-Inseln in der Stille des Morgengrauens verlassen haben, nehmen Sie Kurs in Richtung Süd-Westen. Was das Segeln betrifft, gibt es nichts zu befürchten: Ihre erste Station ist le Phare de Poulains, die den Küstenvorsprung der Bell-Ile markiert. Überflüssig zu erklären, wie sie diese Etappe in vollen Zügen genießen können: tauchen, angeln, eine Pause einlegen und im offenen Meer baden – dies ist jedoch nur eine Aktivität für erwachsene, geübte Schwimmer – und mit etwas Glück, Delphine beobachten. Bei Phare de Poulains angekommen, umsegeln Sie die Insel in Richtung Norden. Hier eröffnen sich Ihnen zwei Möglichkeiten für Sie auf: der Hafen von Sauzon oder, im Süden, der Hafen von Palais. Allerdings bietet Ihnen der Hafen von Palais, der größte der Insel, leichtere Verhältnisse: mit mehr Liegeplätzen und ohne begrenzten Tiefgang haben Sie bzgl. Der Gezeiten keinen Zwang zum Aufbruch. Der Hafen ist im Herzen der Hauptstadt der Bell-Ile gelegen, und ist somit sowohl zugänglicher als auch entspannter als Sauzon.

3. Tag: Besuch der
step03

3. Tag: Besuch der "Belle île"

Um Belle-Ile zu erkunden, ist wohl der Fahrradverleih die sinnvollste Lösung. Sie können somit Ausflüge machen, ohne Probleme die Insel überqueren und eine unberührte Natur entdecken. Unumgänglich: die Spitze von Poulains, die Sie zu Wasserfällen führt, die in das türkisfarbene Meer hineinfließen. Besuchen Sie vor Ort das Museum Sarah Bernhardt. Für Freizeitsurfer oder für die, die einfach nur in große Wellen hineintauchen möchten, ist der Strand von Donnants genau das Richtige!

4. Tag: Belle île-Houat
step04

4. Tag: Belle île-Houat

Diese Etappe ist nur einen Katzensprung entfernt und beschert Ihnen dennoch einen totalen Umgebungswechsel. Sobald Sie von Sauzon oder von Palais mit Kurs Richtung Westen nach Houat aufbrechen, lässt Sie das einen Vorgeschmack auf’s Paradies erahnen. Der Hafen Saint Gildas wird Sie gerne aufnehmen, auch wenn sie ein Minimum an Service anbieten. Das Beste ist es, tagsüber gegenüber eines schönen Strandes der Insel zu ankern und die Nacht im Hafen zu verbringen. Für Spaziergänge auf der Insel stellt sich Ihnen nichts in den Weg: Alles ist zu Fuß erreichbar.

5. Tag: Houat-Hoëdic
step05

5. Tag: Houat-Hoëdic

5 Segeln Sie in Richtung Norden und nach einer knappen Stunde erreichen Sie Hoedic, die kleine Schwester von Houat. Sie werden dort 2 Häfen vorfinden, l’Argol im Norden und La Croix im Süden.

6. Tag: Hoëdic-Groix
step06

6. Tag: Hoëdic-Groix

Die vorletzte Etappe Ihres Segeltörns durch die bretonischen Inseln bringt Sie kurz vor dem Ende Ihrer Reise zurück in den Nordwesten. Nach wie vor problemfreie Segelzone! Konsultieren Sie jedoch mehrmals täglich den Wetterbericht und passen Sie Ihre Reise daran an. Die Insel Groix bietet einen großen Hafen, wo Sie Bootsplätze sowohl am Kai als auch an der Boje finden. Der Dockhafen ist zwei Stunden vor und nach der Flut zugänglich. Es gilt trotzdem Vorsicht, denn bei Brandung ist die Zufahrt nicht möglich. Falls Sie schlechtes Wetter erwischen, passen Sie Ihren Segeltörn daran an und entscheiden Sie sich für einer sichere Etappe, wie z.B. Lorient.

7. Tag: Groix-Concarneau
step07

7. Tag: Groix-Concarneau

Die letzte Etappe führt Sie zurück zum Startpunkt Ihrer Segelroute durch die bretonischen Inseln. Hissen Sie die Segel und auf nach Nordwesten, zur Spitze von Trévignon, die die Einfahrt zur Bucht von Concarneau darstellt. Nachdem Sie 7 Tage durch die fast unberührten Inseln der südlichen Bretagne gesegelt sind, wird Ihnen die Rückkehr in die Zivilisation wahrscheinlich auf ein Neues die Lust verspüren lassen, die Leinen los zu machen – Kurs auf die Bretagne oder eine neue Destination?

Chartern Sie eine Yacht zum besten Preis in La Trinité sur mer!

Yachtcharter in La Trinité sur mer

Sie möchten von La Trinité sur mer aus starten?

Unser Expertenteam steht Ihnen gerne bei der Organisation Ihres Charters zur Seite. Ihre Online-Anfrage wird so bald wie möglich bearbeitet. Ein Mitarbeiter wird Sie per Mail oder Telefon kontaktieren. Unsere Kostenvoranschläge sind gratis und unverbindlich.

   Kontaktieren Sie einen unserer Berater
Indem Sie Ihren Besuch auf dieser Webseite fortsetzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Mehr erfahren | Schließen.